AWO Mannheim

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie bei uns „reinschauen“. Wir freuen uns, Ihnen die Angebote und Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mannheim e.V. vorstellen zu können.
Nehmen Sie sich etwas Zeit, uns näher kennenzulernen, es lohnt sich. Sollten Sie weitergehende Informationen benötigen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
AWO Mannheim
Das sind wir
AWO Mannheim Team

Die Arbeiterwohlfahrt ist ein moderner, freier, nicht konfessioneller Wohlfahrtsverband – als Mitgliederorganisation und als Dienstleistungsunternehmen.
Lesen Sie mehr…

Stellenangebote
AWO Mannheim Jobs

Wir suchen Sie – Sie vielleicht auch uns?
Lassen Sie uns miteinander reden!
Lesen Sie mehr…

Mitgliedschaft
AWO Mannheim Mitgliedschaft

Sie möchten Teil eines großen Wohlfahrtsverbandes werden und unsere Arbeit nachhaltig unterstützen?
Werden Sie Mitglied, wir freuen uns auf Sie.
Lesen Sie mehr…

AWO Mannheim

News:

Für unsere Fachklinik Eiterbach in Heiligkreuzsteinach suchen wir ab sofort einen Facharzt für Psychiatrie
(m/w/d) in Teilzeit. Genaueres entnehmen Sie bitte der nachstehenden Pdf

AWO-Psychiater-FE-08_2019

 

„Zusammen leben, zusammen wachsen“

das ist das Motto der Interkulturellen Wochen vom 22.09. bis 15.10.2019.

Eine Kooperation von AWO Kreisverband Mannheim e.V.; Caritasverband Mannheim e.V. und dem Diakonischen Werk Mannheim. Viele Veranstaltungen, Filme Musik usw. erwarten Sie, schauen Sie selbst im Programmheft.

2019_IKW Broschüre_

Selbstbestimmt im Alter  …                

das war das Thema einer offenen Veranstaltung, die vom SPD Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei am 29.07. 2019, in den Räumen des ASB in Mannheim Käfertal  organisiert und auch moderiert wurde.

In einem Mix aus fachlichem Input und offener Diskussion mit dem Publikum konnte so manche Frage geklärt werden. Dabei wurden auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erörtert und Ideen für die Zukunft ausgetauscht. Zu Beginn der Expertenrunde wies Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle (SPD) darauf hin, dass es einer breiten Auswahl an Leistungen  inklusive der stationären Pflege bedürfe, um passgenaue Hilfen anbieten zu können. Diese sei jedoch nicht umsonst zu haben, sie bekräftigte in diesem Zusammenhang die Forderung der SPD nach einer finanziellen Förderung der Pflegeinfrastruktur.
AWO-Vorständin, Angelika Weinkötz bestätigte den weiterhin vorhandenen Bedarf an stationären Plätzen als Teil der Angebotspalette.  Es sei falsch, die ambulante und die stationäre Pflege gegeneinander auszuspielen, Selbstbestimmung höre an der Pforte des Pflegeheims auch nicht auf, man müsse im Einzelfall die jeweils passende Entscheidung treffen. Panajotis Neuert von „Pflege Im Quadrat“ betonte dabei die Wichtigkeit von Patientenverfügungen und informierte über Möglichkeiten in der ambulanten Versorgung. Die Vorsitzende des Seniorenrates Mannheim, Marianne Bade konnte bestätigen, dass die rechtzeitige Planung nicht nur im eignen Sinne, sondern auch im Sinne der Angehörigen sei. Sie wünsche sich bundesweit einheitliche Regelungen zur Anerkennung beispielsweise von Vorsorgevollmachten. Informationen zu diesem und zu weiteren Themen gibt es beim Seniorenrat, den Seniorenberatungsstellen der Wohlfahrtsverbände, den Pflegestützpunkten der Stadt und bei diversen Anbietern.

Foto von links:

Dr. Stefan Fulst-Blei, MdL; Angelika Weinkötz, Vorständin AWO-Kreisverband Mannheim;
Sabine Wölfle, MdL; Marianne Bade, Vorsitzende des Seniorenrates Mannheim; Panajotis Neuert, „Pflege im Quadrat“

Foto-Pflege-Diskussion.jpg

Eine Neckarschifffahrt auf einem „königlichen Schiff“

So lange habe die Bewohnerinnen und Bewohner schon davon gesprochen wie schön es wäre eine Schifffahrt durchs Neckartal zu machen.

Anfang Juli konnte dieser Herzenswunsch erfüllt werden:
Aktion Sorgentopf e.V., machte es möglich. Der Verein in Vogelstang hat es sich auf die Fahne geschrieben unbürokratisch und schnell zu helfen und zu unterstützen.

Im Sachen Schifffahrt auf dem Neckar übernahm  Aktion Sorgentopf die Kosten von € 800 für die Schiffsbilletts und den Fahrdienst nach Heidelberg. Ein riesiges Dankeschön an die Vereinsvorsitzende Anneliese Herd und ihr Vorstandsgremium.

Unsere Senioren und Seniorinnen  genossen auf der „Königin Silvia“ die Fahrt in vollen Zügen. Mit vielen Informationen über unsere nächste Heimat, den Neckar, den Odenwald und die vier Burgen, die das Schiff auf dem Neckar passiert, traten alle glücklich und zufrieden den Heimweg an.

Nochmal im Namen aller Mitfahrenden Dankeschön an die Aktion Sorgentopf e.V.

Schifffahrt auf dem Neckar

 

„Café mit Herz“ im Gemeinschaftszentrum Waldhof-Ost startet

Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt ist ein sehr erfahrener und etablierter Jugendhilfeträger, der vor allem im Stadtgebiet Mannheim tätig ist und seit vielen Jahren Ansprechpartner für pädagogische Fragestellungen und Träger ambulanter, teilstationärer und stationärer Angebote für Kinder, Jugendliche und ihrer Eltern.

Entstanden ist als Kernangebot der AWO das Café mit Herz – ein Begegnungsort für die Bewohnerinnen und Bewohner in Mannheim Waldhof, vor allem für Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Die Adresse: Gemeinschaftszentrum Waldhof-Ost, Frohe Zuversicht – der Straßennahmen ist Programm.

Dabei handelt es sich um ein niedrigschwelliges Kontaktangebot. Es besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Familien zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen.

Unsere Mitarbeiterinnen werden sich hier an den individuellen Bedürfnissen und Anliegen der Besucherinnen und Besucher orientieren:

„Präsent sein, ohne sich aufzudrängen“

„Offen auf den anderen zugehen, ohne ihn zu überfordern“

„Den anderen ernst nehmen, wenn möglich auf seine Wünsche eingehen, ohne seine Anliegen klein zu machen“

„Wohlwollende, wertschätzende und akzeptierende Grundhaltung“

Treffpunkt für die Bewohnerschaft

  • um in angenehmer Atmosphäre und in netter Gesellschaft einfach eine

Tasse Kaffee oder Tee zu trinken

  • um sich einen Rat zu holen
  • um miteinander zu spielen

Parallel zu unserem Café mit Herz bieten wir im „Informationsbüro“ folgende Leistungen:

Hilfestellungen und Unterstützung beim Lesen und Verstehen von offiziellen Schreiben, bei Telefonaten mit Behörden, Ärzten, etc.

Die genannten Angebote Café mit Herz und Informationsbüro werden durch den Leseladen und die Spielwerkstatt sowie die Kindertruhe ergänzt.

Leseladen und Spielwerkstatt

Kinder und Jugendliche können spontan und auch ohne vorherige Anmeldung einfach vorbei kommen und haben dann die Möglichkeit selbstständig oder mit Anleitung durch eine pädagogischen Fachkraft in Büchern zu schmökern, Sachthemen zu recherchieren oder miteinander   zu spielen. Unsere Idee ist die eines frei zugänglichen Angebotes ohne Leistungserwartungen bei dem die Freude am Lesen oder die Lust am Spielen im Mittelpunkt stehen. Personale, soziale und emotionale Kompetenzen werden dabei auf leichte und spielerische Weise gefördert.

Kindertruhe
Hier finden Eltern und Kinder allerlei Nützliches und Schönes „rund ums Kind“, von Kinderkleidung über Plüschtiere oder Spielsachen bis hin zum Kindersitz. Die Kindertruhe bietet gespendete, gut erhaltene und brauchbare Sachen für Kinder unterschiedlicher Altersklassen an. Vor allem Familien erfahren durch dieses Angebot eine Unterstützung und finanzielle Entlastung.

Treffpunkt für die Bewohnerschaft

Mit allen unseren Angeboten wollen wir mit der Bewohnerschaft des Stadtteils, vor allem den Eltern und ihren Kindern, ins Gespräch kommen, ihre Sorgen, Nöte und Bedürfnisse wahrnehmen.

Mit unseren Mitarbeiterinnen wollen wir in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinwesenarbeit die Bewohnerschaft auch bei Kontakten und Übergängen in städtische Angebote, z.B. zur Psychologischen Beratungsstelle oder dem Sozialen Dienst, unterstützen.

 

Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mannheim e.V. startet Mannheimer Morgen Lesepatenschaft

Ab Oktober 2019 für 12 Monate liefert der Mannheimer Morgen täglich ein Exemplaran die Mannheimer Akademie für soziale Berufe.

Unter der Überschrift: Eine Patenschaft, die aus jungen Leuten Junge Leser macht!
wollen wir mit dieser Aktion unterstützend mithelfen, soziale Vielfalt, Verstehen, Offenheit und das Miteinander zu stärken. Das tägliche „Zeitung lesen“ ist da sicher ein „Mehrwert“.


Wohlfahrt meets Business – Große Freude bei der Belegschaft des Mutter-Kind Hauses der Arbeiterwohlfahrt

Bei der von Kunden der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof durchgeführten Wahl zwischen verschiedenen lokalen, gemeinnützige Organisationen, die sich für die Bedürfnisse von Müttern in der Region engagieren, hatte unser Mutter-Kind Haus klar die „Nase vorn“.

Filialleiterin Birgit Schäven freute sich verkünden zu können, dass  Galeria Kaufhof im Rahmen der Aktion „Mama ist die Beste“ ab Juni ein Jahr lang von jedem Verkaufsbon, der an einem Montag in der Filiale in N7 generiert wird, einen Cent an das Mutter-Kind Haus spenden wird.
Die Spendengelder sollen im Sommer 2020 ausgeschüttet werden.

Vorständin Angelika Weinkötz zeigte sich von dem sozialen Engagement der Warenhauskette beeindruckt und bedankte sich gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin Izabela Schoppa für die Möglichkeit sich mit dem Mutter-Kind Haus dem Voting der Kunden  gestellt haben zu dürfen.

Auch Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Bündnis 90 / GRÜNE) sowie die frisch in den Mannheimer Gemeinderat gewählte Stefanie Hess (Bündnis 90 / GRÜNE), die bereits seit vielen Jahren die Entwicklung des Mutter-Kind Hauses begleiten, waren zur Siegerehrung erschienen und freuten sich über die gute Wahl der Kundinnen und Kunden.

Also: Montags bitte fleißig bei Galeria Kaufhof in N 7 vorbeischauen. Spendenboxen sind übrigens auch aufgestellt


AWO Mannheim
Schriftgröße anpassen
Kontrast