Wir sind ein moderner, freier, nichtkonfessioneller Wohlfahrtsverband, dessen Ursprünge in der Selbsthilfe liegen. Unsere Angebote sind so vielfältig wie der Alltag der Menschen mit denen und für die wir arbeiten.
AWO Mannheim
Mit unserem umfangreichen Angebot an sozialen Dienstleistungen in den Bereichen Pflege und Betreuung sichern wir Ihnen Betreuung mit Herz. Denn wir sind Profis in Sachen Pflege.
AWO Mannheim
Die Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien liegt uns sehr am Herzen. Wir haben für Sie ein breites Spektrum an Angeboten, mit der Intention Kinder, Jugendliche und Familien wertschätzend und auf Augenhöhe zu beraten, betreuen und nachhaltig zu unterstützen.
AWO Mannheim
Menschen mit Sucht- und psychischen Erkrankungen gehören nicht an den Rand der Gesellschaft. Durch unsere vielfältigen Angebote holen wir sie in die Mitte.
AWO Mannheim
Wir unterstützen Sie durch verschiedene Förderprogramme sowie durch unsere Arbeitsvermittlung bei der Rückkehr ins Berufsleben. Außerdem begleiten wir Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung bei ihrem Integrations-Prozess

AWO Mannheim
Gestalten Sie Ihre Zukunft mit uns – wir bieten berufliche Perspektiven!
AWO Mannheim
previous arrow
next arrow
Slider

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie bei uns „reinschauen“. Wir freuen uns, Ihnen die Angebote und Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mannheim e.V. vorstellen zu können.
Nehmen Sie sich etwas Zeit, uns näher kennenzulernen, es lohnt sich. Sollten Sie weitergehende Informationen benötigen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
AWO Mannheim
Das sind wir
AWO Mannheim Team

Die Arbeiterwohlfahrt ist ein moderner, freier, nicht konfessioneller Wohlfahrtsverband – als Mitgliederorganisation und als Dienstleistungsunternehmen.
Lesen Sie mehr…

Stellenangebote
AWO Mannheim Jobs

Wir suchen Sie – Sie vielleicht auch uns?
Wir freuen uns auf Sie!
Lesen Sie mehr…

Mitgliedschaft
AWO Mannheim Mitgliedschaft

Sie möchten Teil eines großen Wohlfahrtsverbandes werden und unsere Arbeit nachhaltig unterstützen?
Werden Sie Mitglied, wir freuen uns auf Sie.
Lesen Sie mehr…

AWO Mannheim

News:

Pflege mit Herz – wir sind stolz Ihnen nun unser gesamtes Portfolio zum Thema Pflege präsentieren zu können:

AWO-Flyer-PmH

 

Ein Jahr Corona – die Pandemie die alles veränderte. Lesen Sie aus Sicht unseres Otto-Bauder-Haus Eindrücke, Veränderungen und Erfahrungen

Rückblick und Zusammenfassung von einem Jahr der Pandemie

Wer hätte gedacht, dass eine Pandemie unsere Welt und unser Leben dermaßen beeinflussen und große Einschränkungen mit sich bringen würde?

Zu Beginn des neuen Jahres 2020 hatte sich bestimmt jeder auf das neue Jahr gefreut. Auf den baldigen Frühling, die Aktivitäten, die Feste, die Kleinkonzerte jeden Sonntag und viele Besucher, die auch bei uns im Otto-Bauder-Haus für Abwechslung im Alltag sorgten. Schon mitten in den Planungen und Ideen fortgeschritten und dann…… kam alles anders als gedacht.

Die Türen mussten ab Mitte März 2020 geschlossen werden, die Bewohner erhielten zunächst keine Besuche, um sie vor dem Corona Virus zu schützen.

Ab dem 14.05.2020 kamen Lockerungen, die Besuche fanden in extra dafür hergerichteten Räumen statt, jedoch immer auf Distanz zu den Liebsten. Für die Bewohner war es teilweise sehr schwer, sie reagierten mit Unverständnis auf die Situation. Viele hätten lieber den Kontakt zu den Angehörigen aufrechterhalten und immer wieder gesagt: „Ich bin doch schon so alt, was soll da noch kommen? Wenn es soweit ist, dann ist das ebenso.“
Für uns und unsere Mitarbeiter war diese Situation ebenfalls eine große psychische Belastung.

Die Bewohner haben uns geholfen, die täglichen Abläufe zu meistern und wir haben versucht, soweit es uns möglich war, den Alltag für unsere Bewohner abwechslungsreich zu gestalten.

Seit dem 01.07.2020 konnten Besuche ohne Anmeldung stattfinden und auch die Beine konnten wieder außerhalb vertreten werden. Die gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen des Zutritts waren das ganze Jahr über mit Höhen und Tiefen verbunden. Die Regierung hielt uns hierbei wirklich auf Trab. Aber wir haben alles zusammen als Team mit den Bewohnern und den Angehörigen geschafft. Trotz der ganzen Widrigkeiten erhielten wir von verschiedenen Menschen und Institutionen auch Unterstützungen, materielle Spenden, warme Worte und Hilfsangebote.

Neue Kontakte wurden geknüpft und Brieffreundschaften konnten entstehen. Von Frau Hrosinka haben wir zu Beginn der Krise selbstgenähte Masken für die Mitarbeiter erhalten.

Um unseren Bewohnern einen virtuellen Kontakt zu Familie und Freunden zu ermöglichen, bekamen wir vom Vorstand der AWO Mannheim ein Tablet zur Verfügung gestellt, ebenso wie von der DFB Stiftung Egidius Braun zwei Notebooks.

Die „Kinder am Rande der Stadt“ haben zu Ostern und Advent/Weihnachten für unsere Bewohner viele selbstgebastelte Werke vorbei gebracht z.B. Osterhasen, Ostereier, Fensterschmuck, Weihnachtsbäumchen mit Schokolade für die Naschkatzen.

Die Kinder vom Kindergarten Sankt Raphael sendeten uns immer wieder liebevoll gebastelte Geschenke z.B. Obstbaum, Kartoffeln, Engel für die Bewohner zu.

Die Kerschenstein Schule brachte uns ebenfalls Weihnachtsgeschenke und liebe Worte in Form von Karten.

Studenten und ehrenamtliche Mitbürger ließen uns Briefe über die „brieffreunderheinneckar“ zukommen, die den Bewohnern vorgelesen wurden. Hier schilderten Menschen Ihre aktuellen Empfindungen und Erfahrungen mit dem Umgang der Corona Situation.

Zu Beginn des Frühlings besuchten uns jeden Freitag Musiker vom Nationaltheater Mannheim.

Sie veranstalteten Gartenkonzerte für unsere Bewohner.

Dank des großen Engagements von Hr. Pfarrer Höflinger von der evangelischen Kirchengemeinde und Hr. Pfarrer Schmerbeck von der kath. Seelsorgeeinheit MA-Nord, konnten ebenfalls im Garten wöchentliche Andachten stattfinden. Durch die Öffnung der großen Gartentür und der Fenster des Innengartens, konnte die Andacht auch während der Quarantänezeit gehört werden.

Zusätzlich erhielten wir jeden Freitag die Predigt für den darauffolgenden Sonntag für interessierte Bewohner.

Trotz Corona widmeten wir uns auch anderen Themen, wie z.B.

  • Genusstage – trotz der ausgesprochenen Reisewarnungen konnten wir kulinarisch andere Länder besuchen.
  • Waffelnachmittage mit Sahne und Obst
  • Frühstücksbuffets
  • Pizzaabende
  • Orange Day am 25.11.20 – Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

Von der Lesepatin der Stadtbibliothek Schönau, Frau Johanna Schmidt, erhielten wir in der Adventszeit durch die Vermittlung des Quartierbüros Schönau, durch Hr. Endres, selbst verfasste Weihnachtsgedichte und Geschichten zum Vorlesen.

Anstelle des üblichen Neujahrsempfangs mit Hr. Dr. Stefan Fulst-Blei MdL und der AWO Vorständin Frau Angelika Weinkötz, bekamen wir im Januar 2021 Besuch von Herrn Dr. Fulst-Blei. Er brachte uns Nervennahrung in Form von Schokokäfern und solidarischen Grüße vorbei.

Die Mitarbeiter des Otto-Bauder-Hauses erhielten wegen der erschwerten Arbeit während der Pandemie immer wieder kleine Aufmerksamkeiten und Anerkennung durch die Vorstände der AWO Mannheim.

Dabei wurde sowohl für das gesundheitliche Wohl als auch für die Nerven in Form von Vitaminsäften, Obst, Schokolade und Frühstück für Mitarbeiter gesorgt. Für die Seele gab es auch Blumengrüße. Über die Ideen und die Wertschätzung haben sich alle Mitarbeiter sehr gefreut.

Durch umsichtiges und vorausdenkendes Krisenmanagement erhielten wir frühzeitig und ausreichend Masken (OP-Masken und FFP2) Schutzkleidung und Desinfektionsmittel. Dadurch hatten wir keine Engpässe vor Ort. Auch Toilettenpapier war für Bewohner reichlich vorhanden 😊

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen, die uns während dieser außergewöhnlichen Zeit so tatkräftig unterstützt haben.

Ihr Otto-Bauder-Haus Team


Ambulante Pflege

AWO Mannheim
Schriftgröße anpassen
Kontrast